Sommer in St.Ives – Anne Sanders

Der Roman „Sommer in St.Ives“, geschrieben von Anne Sanders“, umfasst in der broschierten Ausgabe 414 Seiten, kostet neu 14,99 und erschien am 24.05.2016 im Blanvalet Verlag.

Zum Inhalt:

Lola Lessing reist mit ihrer Familie nach St. Ives in Cornwall, um eigentlich ihrer Großmutter Elvira beizustehen – immerhin jährt sich der Todestag von Lolas Großvater. Da Elvira jedoch scheinbar die schönste Zeit ihres Lebens in dem kleinen Fischerort verbracht hat, überrascht sie ihre Familie bei deren Ankunft in St. Ives mit einer großen Neuigkeit und Ankündigung, die ihre Familie erst einmal, jeder auf seine Art, verdauen muss. In Lolas Leben taucht dann auch noch der attraktive Chase auf und wirbelt ihr Leben ordentlich durcheinander.

Meine Meinung:

Das Debüt der Autorin Anne Sanders machte mich anhand des traumhaft gestalteten Covers sofor neugierig – ich erwartete einfach einen tollen Sommerroman und was soll ich sagen, genau das habe ich auch bekommen. Bis zum Ende ließ es in meinem Kopf einen Film entstehen und mit einem guten Gefühl zum Schluss das Buch zu klappen.

Wir starten mit der Reise der Familie Lessing nach St. Ives in Cornwall, um dort auf Lolas Großmutter Elvira zu treffen. Es ist der erste Todestag des Großvaters und die Familie erwartet der Großmutter beizustehen und ein paar schöne, ruhige Wochen zu verbringen. Mir hat sehr gut gefallen, wie humorvoll der Schreibstil der Autorin doch ist, man lernt dadurch die Zusammenhänge der einzelnen Familienmitglieder sowie deren Charaktere auf eine schöne Art und Weise kennen. Meiner Meinung nach definitiv ein sehr guter Einstieg in die Story.

Die Ankunft im Haus, in dem die Großmutter wohnt wird schon eher turbulent und wirft erste Rätsel auf – wir lernen die rüstige Großmutter Elvira etwas besser kennen und inhaltlich führt die Autorin die uns weiter in die wunderschöne Landschaft Cornwalls ein. Als dann Elvira die große Bombe platzen lässt, nimmt das Chaos seinen Lauf. Durch die wirklich lebendige Art des Schreibens, ist es möglich sind in das turbulente Familienleben wunderbar reinzudenken.

Anne Sanders‘ Schreibstil trifft genau meinen Geschmack – er ist einfach leicht und locker. Ich konnte mich während des Lesens in die wunderbare Landschaft Cornwalls hinweg träumen und mein Wunsch dorthin zu reisen, wuchs immer mehr.

Besonders gefallen haben mir die diversen Zeitsprünge zwischen den einzelnen Kapitel in Elviras Vergangenheit – es wirkte auflockernd und gab der ganzen Geschichte den letzten Schliff. Auch die einzelnen Charaktere sind wunderbar aufgebaut und sympathisch – sie sind mir alle durchweg während des Lesens ans Herz gewachsen – ich konnte mit ihnen leiden aber auch oftmals laut loslachen und genauso muss es meiner Meinung nach sein.

Mit diesem Buch hat sich die Autorin in mein Herz und Kopf geschrieben, dieses Werk zählt jetzt schon zu meinen Highlights des Jahres.

Ich danke dem Bloggerportal sowie dem Blanvalet Verlag für die Bereitstellung dieses Buches.

 

 

Advertisements