Racheherbst – Andreas Gruber

Der Thriller „Racheherbst“ wurde von Andreas Gruber geschrieben, erschien im Oktober 2015 im Goldmann Verlag, umfasst 505 Seiten und kostet in der Taschenbuchausgabe 9,99 EUR.

Zum Inhalt:

Wir begleiten den zynischen Ermittler Walter Pulaski und die Anwältin Evelyn Meyers, nachdem die beiden bereits in „Rachesommer“ gemeinsam ermittelt haben, wieder einmal auf der Jagt quer durch mehrere Länder nach einem brutalen Psychokiller.

In Leipzig wird die Leiche einer jungen Frau an der Schiffsschraube eines Bootes gefunden. Für die zuständige Behörde ist schnell klar, dass es sich hier um eine Prostituierte handelt und somit schiebt man der Lösung des Falles keine hohe Priorität zu. Der hinzugerufene Pulaski beginnt auf eigene Faust zu recherchieren, denn er wittert mehr hinter diesem Leichenfund. Begleitet wird er währenddessen von Mikaela, der Mutter des jungen Opfers, die um jeden Preis selbst den Mörder ihrer Tochter finden und ihren Tod rächen will. Nach und nach zieht es das ungleiche Duo nach Wien, dort fügen sich nach und nach eine Puzzleteile zusammen – parallel dazu nimmt die Anwältin Evelyn Meyers ein neues Mandat auf, sie ahnt nicht, wie schnell sie wieder auf Pulaski treffen und wie sehr ihr eigenes Leben in Gefahr sein wird.

Meine Meinung:

Nach „Herzgrab“ war dies mein zweites Buch des Autors. Die vorherige Geschichte „Rachesommer“ habe ich noch nicht gelesen, jedoch finde ich es vollkommen in Ordnung den zweiten Fall der beiden Ermittler nun vor dem ersten gelesen zu haben – ich habe nicht wirklich das Gefühl gehabt, dass ich mich selbst bezüglich dem ersten Werk gespoilert habe.

Dieses Buch ist einfach nur rasant, komplex und in einem irrsinnig tollen Schreibstil verfasst. Innerhalb weniger Stunden habe ich dieses Buch beenden können und die Spannung hielt sich tatsächlich bis zur letzten Seite. Wie in vielen Thrillern oder Romanen allgemein, sind die einzelnen Kapitel immer mal wieder aus den unterschiedlichen Perspektiven der Hauptcharaktere erzählt – der Leser kann aber schon recht schnell. zweitweise sogar vor den Protagonisten einige Zusammenhänge feststellen. Ich selbst habe mich immer mal wieder dabei erwischt zu überlegen wie alles nun zusammenhängt und nahezu selbst zu „ermitteln“ 🙂

Dieses Buch hat mich so sehr in seinen Bann gezogen – ich kann es nur jedem Leser empfehlen, der Thriller liebt. Mit diesem Werk hat sich Andreas Gruber in die Reihe meiner Lieblingsautoren wie z.B. Sebastian Fitzek eingereiht und es wird garantiert nicht lange dauern, bis das nächste Buch von Gruber in meine Leselotte wandert.

Ich danke dem Bloggerportal sowie dem Goldmann Verlag sehr für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s