Die Schattenbucht – Eric Berg

Der Kriminalroman “ Die Schattenbucht“ wurde von Eric Berg geschrieben, erschien am 22.02.2016 im Limes Verlag in der broschierten Ausgabe. Das Buch umfasst 410 Seiten und kostet neu 14,99 EUR.

Zum Inhalt:

Marlene Adamski springt ohne jeden ersichtlichen Grund vom Balkon ihres Hauses. Sie überlebt den Sprung und wird seither von der Psychologin Ina Bartholdy betreut. Diese kann sich jedoch einfach nicht erklären, was ihre Patientin zu der Tat bewogen hat. Sie sucht sie zu Hause auf und lernt Gerd Adamski, Marlenes Ehemann, kennen, der sich aufopfernd um seine Frau kümmert – zumindest scheint es so…

Vierzehn Monate zuvor sitzt eine Gruppe Menschen zusammen, die unterschiedlicher nicht sein können, doch eines verbindet sie alle miteinander…

Meine Meinung:

Dieses Buch war mein erstes Werk des Autors  und es hat mir einige schöne Lesestunden beschert. In jedem Kapitel erfährt der Leser erst etwas über Ina Bartholdy und die Geschehnisse der Gegenwart, im Gegensatz dazu folgt jedes Mal dann eine Episode, die vierzehn Monate zuvor spielt.

Zu Beginn fand ich die Zeitsprünge ein bisschen verwirrend und es hat etwas gedauert, bis ich so richtig in die Geschichte eingetaucht war, doch dann flogen die Seiten nur so dahin. Der Schreibstil des Autors gefällt mir wirklich sehr gut, er lässt sich sehr flüssig lesen. Auch seine Idee eine Psychologin sozusagen als „Ermittlerin“ einzusetzen, gefiel mir sehr. Man bekommt viele, kleine Einblicke in die Arbeit des Psychologen und dies lässt die einzelnen Charaktere sehr gut vor dem inneren Auge erscheinen. Ob ich das ganze wirklich als Krimi bezeichnen würde, weiß ich nicht – vielleicht eher in Richtung Spannungsroman, dennoch fühlte ich mich sehr gut unterhalten.

Ich danke dem Limes Verlag sowie dem Bloggerportal für die Bereitstellung dieses Buches.

 

Advertisements