Die Hönigtöchter – Cristina Caboni

Der Roman „Die Honigtöchter“, geschrieben vom Cristina Caboni erschien am 20.06.2016 im Blanvalet Verlag, umfasst in der Taschenbuchausgabe 401 Seiten und kostet neu 9,99 EUR.

Zum Inhalt:

Angelica Senes ist eine reisende Imkerin, zieht in ihrem Campingbus mit Hunde und Katze umher. Sie liebt es unabhängig und frei zu sein und ihrer Leidenschaft, der Betreuung von Bienenstöcken, nachzugehen. Jedoch ändert sich alles, als die von ihrer Mutter erfährt, dass ihre geliebte, tot geglaubte Patentante Margherita gestorben ist. Sie verfügte in ihrem Testament, dass Angelica die Alleinerbin ihres Hauses auf Sardinien sein wird. Angelica reist nach Sardinien auf den Spuren ihrer Patentante, ihrer eigenen Geschichte und dem Leben der Bienen. Alles könnte so schön sein, wäre da nicht ein Cousin, der ganz andere Pläne mit dem Cottage hat und plötzlich taucht auch noch Nicola auf, der Mann an den Sie schon früh ihr Herz verlor..

Meine Meinung:

Das Buch passt perfekt in den Frühling/Sommer. Schon die Covergestaltung lädt ein, es sich mit dem Buch in der Sonne auf einer Wiese bequem zu machen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen, sie umschreibt die Gegebenheiten sehr malerisch, jedoch gefiel mir persönlich nicht wie sie ihre Protagonisten konstruiert hatte. Der ein oder andere Charakter wirkte auf mich eher blass.

Die Story an sich fand ich in Ordnung, zwischendurch wirkte ein Erzählstrang etwas konfus und ca. ab der Hälfte des Buches konnte man meiner Meinung nach erahnen, was noch passieren und wie das Buch zu Ende gehen wird.

Alles in allem eine leichte Sommerlektüre für zwischendurch.

Ich danke dem Bloggerportal sowie dem Blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.