Das Haus – Richard Laymon

Der Roman „Das Haus“ wurde von Richard Laymon geschrieben. Die Erstausgabe erschien 1985, die Neuauflage im April 2016 im Heyne Hardcore Verlag. Das Buch umfasst 272 Seiten und kostet neu 9,99 EUR.

Zum Inhalt:

Es ist Hallooween und im sonst so ruhigen Städtchen Ashburg soll eine großartige Halloween Party stattfinden. Stattfinden soll sie im Sherwood-Haus, in den vor vielen Jahren eine Familie grausam ermordet wurde. Trotz aller Furcht der Einwohner, zieht es doch die geladenen Gäste an Hallooween zu diesem finsteren Ort. Keiner ahnt was dort auf die wartet..

Meine Meinung:

Mittlerweile habe ich bereits einige Bücher von Richard Laymon gelesen. Und bisher kann ich sagen, dass mich jedes einzelne Werk bisher von Anfang bis zum Ende gepackt hat. Laymons Schreibstil ist einzigartig – er nimmt wahrlich kein Blatt vor den Mund, hat keinen Angst vor Sex oder Blut, daher ist dieses Buch definitiv nichts für Menschen mit schwachen Nerven oder jene, die eher zart beseitet sind.

Die Story an sich ist eher einfach gestrickt, dennoch schafft es Laymon einen in seinen Bann zu ziehen – man kann einfach nicht aufhören zu lesen, weswegen ich das eher kurze Werk des leider bereits verstorbenen Autors auch an einem Abend gelesen habe. Es gibt ein, zwei Punkte, die mir doch sehr an den Haaren herbei gezogen schienen, was den Lesespaß jedoch keinerlei Abbruch tat. Ich hätte mir vielleicht noch so 50 – 100 Seiten mehr gewünscht, denn das Ende kam dann doch sehr rasch und plötzlich.

Alles in allem gefiel mir das Buch wieder sehr gut und ich freue mich bereits auf das nächste Werk von Richard Laymon.

Ich danke dem Bloggerportal sowie dem Heyne Verlag für die Bereitstellung dieses ReziEx.