Bald ruhest du auch – Wiebke Lorenz

Der Thriller „Bald ruhest du auch“, geschrieben von Wiebke Lorenz erschien in der Taschenbuchausgabe am 11.07.2016, umfasst 444 Seiten und kostet neu 9,99 EUR.

Zum Inhalt:

Lenas Mann ist tot und sie steht alleine da mit ihrer kleinen Tochter Emma. Ein Albtraum, aus dem sie nicht entkommt – Lena hält nur noch für Emma durch. Als dann auch noch ihre kleine Emma vier Wochen nach deren Geburt entführt wird, bricht für Lena alles zusammen – anonyme Botschaften erreichen sie und sie erkennt: sie soll büßen. Aber wofür?

Meine Meinung:

Zusammengefasst in einem Wort: WOW!

Wiebke Lorenz weiß wirklich wie man den Leser von der ersten bis zur letzten Seite packt, ihn im Glauben lässt, man hätte eine Spur, um dann festzustellen, dass man eigentlich doch gar keine Ahnung hat welche Abgründe sich hier auftun.

Lena und Daniel sind glücklich, sie sind auf dem Weg zu einem Bauernhof, auf dem Daniel mit seiner Frau und dem noch ungeborenen Kind leben möchte. Lena hingegen will die Stadt nicht verlassen. Es kommt zum Streit zwischen den beiden, der darin endet, dass Daniel Lena an der Straße absetzt, um Zeit für sich zu haben. Minuten später ist Daniel tot – ums Leben gekommen bei einem Autounfall. Lena erlebt einen Albtraum – sie steht vor den Scherben ihres Lebens, weiß nicht weiter – ihre Schwiegermutter Esther unterstützt sie liebevoll auch in Hinblick auf die baldige Geburt der kleinen Emma. Am Tag der Beerdigung setzen bei Lena die Wehen ein und schon bald ist ihr kleines Mädchen da – Lena jedoch stürzt in eine tiefe Depression und findet keinen wirklichen Zugang zu ihrer Tochter. Zudem taucht auf einmal der Bruder des Unfallbeteiligten in ihrem Leben auf – und plötzlich überschlagen sich die Ereignisse.

Wow – atemberaubend spannend geschrieben – ich liebe die Bücher von Wiebke Lorenz!

Der Schreibstil ist einzigartig – sie schafft es wie kaum eine andere Autorin den Leser an die Seiten zu fesseln. Wenn ich zwischendurch kurzzeitig dachte „joa, dröppelt gerade etwas vor sich hin“, zack geschah etwas, dass mir zeitweise die Schweißperlen auf die Stirn trieb. So viele Wirrungen waren einfach nur der Wahnsinn – im positiven Sinne. Ich muss gestehen, dass ich ein kleines Problem mit einer Passage des Buches hatte – auch wenn ich ziemlich hartgesotten bin, was Thriller angeht – verraten werde ich hier natürlich nichts – letztendlich wurde diese eine Passage eher quergelesen.

Die Darstellung der Protagonisten gefiel mir sehr gut – ich hatte ständig das Gefühl mit Lena zu leiden, ihre Angst zu spüren und mit ihr den Wettlauf gegen die Zeit einzugehen. Meiner Meinung sollte es genau so sein.

Diesen Thriller sondergleichen kann ich nur jedem Leser, der dieses Genre mag, ans Herz legen! Niemals hätte ich anhand des Klappentextes erwartet, was Wiebke Lorenz hier erschaffen hat!